Herstellungsverfahren

Der Zeolith entsteht bei chemischen Reaktionen zwischen vulkanischem Tuff und Salzwasser.

In den Mikronisationsprozessen wird die kristalline Form des Zeoliths – der Klinoptilolith – verwendet, vor allem wegen seiner Absorptions-, Selektions- und Ionenaustausch-Eigenschaften.

Mit der Nanotechnologie, die wir verwenden, haben wir die weltweit erste Mikronisation aktivierten und negativ geladenen Zeoliths Klinoptiloliths bis auf Teilchen mit einer Größe von einem Mikron und von 20 % unter der Größe eines Mikrons – zum Zwecke der Optimierung seiner Absorption im Körper – vorgenommen.

Auf diese Weise werden die Toxine während des Verdauungsprozesses vom Körper ausgeschieden.

Wird täglich eingenommen, 30 Minuten vor der Nahrungsaufnahme. Ein Päckchen (2,5 g) wird in einem Glas Wasser (200 ml) aufgelöst.